Zahlen Sie auch jedes Jahr aufs neue 1000-5000€ für Telefonbucheinträge? Haben Sie auch das Gefühl, dass Sie zu viel zahlen? Dann haben Sie den richtigen Artikel gefunden. Laut einer Studie von Soldan besuchen 70% aller neuen Mandanten Ihre Webseitenpräsenz bevor Sie mandatiert werden.  Was gibt es jedoch für Zahlen für die Nutzung von Telefonbüchern?

Offline Eintrag – Papierformat

Vorallem die Personen im Alter bis zu 70 Jahren sind im Zeitalter des Smartphones angekommen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Anwalt sind, ist das Smartphone schnell zur Hand und der passende Anwalt, Dank Google, schnell gefunden. Die Mühe das  Telefonbuch heraus zu kramen und anhand von nichtsaussagenden Anzeigen einen Anwalt auszuwählen wird oftmals gescheut. Welche Altersgruppe weiterhin Interesse an Telefonbüchern hat Verhältnismäßig beliebt ist das Telefonbuch weiterhin bei älteren Nutzern im Alter von +55 Jahren. Fast jeder Dritte häufig und weiterte 20 Prozent sehr häufig. Doch auch jeder Dritte in dieser Altersgruppe hat kein Telefonbuch zu Hause. Über das Telefonbuch kontaktieren Sie hauptsächlich Mandanten die schoneinmal bei Ihnen waren.

Vorteile Telefonbucheintrag für Anwälte

  • Mandanten im Alter von +55 Jahren
  • Nachschlagende haben definitiv Bedarf an einem Rechtsbeistand

Nachteile Telefonbucheinträge Anwälte

  • Hohe Kosten
  • Schlechte Darstellungsweise (außer evtl. Premium Kunden)
  • Kontinuierlich weniger Nutzer
  • Konkurrenz
  • Preiskampf um ein schlechtes Produkte
Ganz so weit Telefonbücher komplett aus dem Kanzlei Marketing-Mix zu verbannen sind wir jedoch noch lange nicht. Vorallem wegen der Mandanten, die gezielt nach Ihrer Telefonnummer suchen. Wenn die Anzeigentexte und das Logo ansprechend sind, kann der Telefonbucheintrag für regionale Mandantenaquise nach wie vor interessant sein. Jedoch müssen Preis und Leistung in einem vertretbaren Verhältnis zueinander stehen.

Wie Sie feststellen können ob sich ein Telefonbucheintrag lohnt

Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:
  • Telefontracking
  • Abfrage im Aufnahmebogen
Gerne richten wir Ihnen eine spezielle Nummer ein, welche nur in Telefonbüchern veröffentlicht wird. Aufgrund dieser Nummer kann dann festgestellt werden, ob sich ein Eintrag lohnt oder auch nicht. Natürlich darf dabei nicht vergessen werden, dass oftmals nicht immer die neusten Exemplare zur Suche verwendet werden. Kontaktieren Sie uns gerne zu dem Thema – Telefontracking Eine weitere leicht umsetzbare Möglichkeit besteht darin, bei Ihrem Aufnahmebogen für neue Mandanten am Ende eine kleine Umfrage hinzuzufügen. Unsere Vorschlag für die Fragestellung im Aufnahmebogen
Wie haben Sie zu uns gefunden?  Empfehlung durch Hr./Fr. _______________  Zeitungsanzeige  Internetsuche (Google/Bing)  Internetwerbung (Anzeige/Banner)  Telefonbuch.de / GelbeSeiten.de (online)  Telefonbucheintrag / Gelbe Seiten (offline)  Sonstiges: ___________________
Wir haben hier ein Beispiel für einen Aufnahmebogen für Sie. Falls Sie gerne von uns einen Aufnahmebogen gestaltet haben möchten, dann machen wir das gerne für einen einmaligen Betrag von 29€ zzgl. MwSt.

Was sind die Alternativen zu einem Telefonbucheintrag

  • Suchmaschinenwerbung
    • Optimierung der Webseiteninhalte Suchmaschinenoptimierung (SEO)
    • AdWords oder auch BingAds (SEA)
  • Herkömmliche Werbung in Zeitungen/Ortsblättern
  • Sponsoring von Vereinen
  • Geringeres Budget für Telefonbucheinträge
  • Verzicht auf Werbung

Unsere Empfehlung des Marketing-Mixes für Rechtsanwaltskanzleien

Wir empfehlen Ihnen Ihr Budget in einen guten Mix zu stecken. Genauso wie man es auch bei Aktien machen sollte. Gehen wir beispielhaft von einem Marketingbudget Ihrer Kanzlei von 3.000 € pro Jahr aus:
  • Suchmaschinenwerbung
    • Optimierung der Webseiteninhalte  600 € –> 50 € monatl.
    • AdWords & Co. 1200 € –> 100 € monatl.
  • Telefonbucheinträge 800 € –> 67 € monatl.
  • optional
    • Sponsoring 200 € p.a.
    • Werbung in Zeitungen 200 € p.a.

Exkurs: Online Eintrag – Telefonbuch.de/GelbeSeiten.de

Haben Sie mal versucht ihre Kanzlei Online bei GelbeSeiten.de oder Telefonbuch.de zu finden. Sollten Sie nicht +2000 € im Monat ausgeben sind Sie dort sicherlich nur für Ihre Stadt/Ort gelistet und auch erst weit hinter anderen zahlenden Premium oder GoldPartner Kunden aus komplett anderen Orten. In Nachbarorten werden Sie überhaupt nicht gelistet. Testen Sie es selbst: www.telefonbuch.de und www.gelbeseiten.de
Eigentlich machen die Einträge nur Sinn wenn man auch auf Position 1-3 gelistet wird. Das kostet dann als Premium Partner unverhältmässig viel Geld im Jahr. Wenn dann müsste man richtig Geld in die Hand nehmen damit man die oberen Positionen erhält. Im Marketing gibt es das Phänomen des “Stuck in the Middle”. Das sollten Sie tunlichst vermeiden.